Kurze Porträts der am Festival beteiligten Organisationen, Initiativen und Künstler/Bands.

Die Inhalte werden in Kürze ergänzt. Wir sammeln gerade die Infos der mehr als 50 Aktionen zusammen.

Alevitisches Kultuzentrum Emmerich

Türkische Speisen

Alsalam Moschee Kleve

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der islamischen Kultur, dem Austausch, sowie dem Miteinander in unserem Verein. https://www.moscheekleve.de/

Amnesty International

Gemeinsam mit Studierenden der Hochschule Rhein-Waal

Basheer Alami

Feinste syrische Küche

Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Kleve

„Begegnungsmeile für Kleve“, unser seit 2017 fortschreitendes Projekt einer Gestaltungsalternative zum aktuell sich im Umbau befindlichen Stadthallenumfeld und Gelände des ehemaligen Hallenbades wollen wir vorstellen, diskutieren und weitere Anregungen seitens der Klever Bevölkerung sammeln. Außerdem wollen wir erste Ergebnisse unserer erst vor kurzem ins Leben gerufenen Arbeitsgruppe „Kermisdahl und Spoykanal – Kleves Grün/Blaue Ader durch die Stadt“ präsentieren. Was macht Kleve mit diesen Gewässern bzw. umgekehrt, was kann man damit machen? Auch hierzu wollen wir in den Bürgerdialog gehen.

By heart Frauenchor

CDU Stadtverband Kleve

Caritasverband Kleve e.V.

Eine-Welt-Laden

einKlang-Band – lebensfrohe Groove-Musik

Da alle drei Musiker von einKlang selbst Songs schreiben, ist ein vielseitiger Sound entstanden, den die Band „Bunte Musik“ nennt. Artur bringt einen jazzigen Popsound mit und singt zu seinem versierten Bassspiel. Jan schreibt seine Texte auf Deutsch und zaubert gerne Off-Beats aus seiner Gitarre und Mike hat nicht nur viele Trommeln, sondern genau so viel Lebensfreude von seinen langen Reisen nach Ghana mitgebracht. Mal klingt es nach Reggae, Ska und Funk, mal jazzig oder folkig. Das zusammen ergibt ein sehr „buntes“ Set, dass ein sehr gutes Gefühl hinterlässt. „Einklang kann man auf einem Wohnzimmerkonzert antreffen, bei dem feinfühlige Songs auf akustischen Instrumenten zum Träumen und Lächeln einladen, dann wieder spielt die Band mit einem fetten Sound ein grooviges Programm, das den ganzen Club zum Tanzen bringt“, heißt es über die Musiker aus Köln, Halle und Erfurt.

Electric Visions Cleve

Ev. Kirche Burundi Straßenkinder

Fairtrade Town Kleve

FDP Ortsverband Kleve

Freebirds Hapiness Coach

Friedenswege kennenlernen

In der Initiative „Friedenswege“ arbeiten Menschen mit ganz unterschiedlichen Glaubensüberzeugungen zusammen, um Wege zu dem allen gemeinsamen Ziel „Frieden“ zu suchen. Sie stellen den BesucherInnen ganz schön schwierige Fragen wie die, ob Frieden etwas mit Wahrheit, mit Waffen oder mit Religion zu hat. Und sie dokumentieren die Antworten in Wort, Bild und Film, damit die Diskussion weitergeht.

Gemeinschaftsgarten Essbares Kleverland e.V.


Früchte wachsen nicht im Supermarkt,
… sondern im Garten
Uns ist es wichtig, erfahrbar zu machen, dass Erdbeeren, Kohlrabi, Stilmus, Minze, Zucchini usw. nicht im Supermarkt wachsen, sondern in einheimischer Erde.
Essbares muss nicht anonym von weither kommen, sondern wächst auch regional bei uns, wenn es sorgfältig gepflanzt und gepflegt wird.


 Gemeinsam anbauen – gemeinsam ernten

Das gemeinsame Pflanzen, aber auch das gemeinsame Ernten, Zubereiten, Verzehren und Feiern– stärkt das Bewusstsein für soziale Zusammenhänge. Und stellt für uns Menschen wieder eine neue Verbindung zu den Dingen her, die wir konsumieren.

Gleichstellungsbeauftragte und Integrationsbeauftragte der Stadt Kleve

Haus Mifgash Frauencafé

Heinz Rogosch / Thomas Brokamp

HSRW Hochschule Rhein-Waal Fair Trade Gruppe

HTM Architekten

Bauen an der Reitbahn: Nachdenken über das Mögliche!
Und ein Blick in die Geschichte.

Kalle – Kinder- & Jugendzentrum

Tanz-Workshops: Streetdance/Breakdance
Holzspektakel – Bauwerkstatt für Kinder       

KLEFOR

11 Freunde sollt ihr sein!? Wenn man keinem Ball hinterherjagt, sondern den schönsten Melodien von Amsterdam bis Aleppo, ist Freundschaft noch wichtiger. Und es müssen nicht immer 11 sein. Das Klever Freundschaftsorchester spielt mal mit zwei, mal mit 13 MusikerInnen. Sie sind die musikalischen BotschafterInnen von Haus Mifgash.  Mit ihren Liedern von den Küsten des Mittelmeers und der Nordsee setzen sie die Idee der Begegnung in Töne um. Und mit den orangefarbenen  Rettungswesten der Aktion Seebrücke machen sie auf Tausende von Menschen aufmerksam, die unsere Regierungen immer noch im Mittelmeer ertrinken lassen.

Klever Kinder Netzwerk e.V.

Klevischer Verein für Kultur und Geschichte / Freunde der Schwanenburg

Der Besuch der Ausstellungen im Schwanenturm ist heute gratis. Im Eingangsbereich finden Sie zusätzlich einen antiquarischen Bücherstand.

KLEZMORE

Das niederländisch-deutsch-dänische Quintett spielt Klezmer, die Musik der fahrenden jüdischen Spiellaute aus dem alten multiethnischen Osteuropa, und mehr: Lieder der Roma und Sefarden vom Balkan und aus dem jiddischen Theater. Ihr „Best of“ zum Mifgashtival verführt zum Bewegen, am liebsten in Richtung auf die Nachbarn …

KreisSportBund Kleve e.V.

Das Referat Integration des KreisSportBund Kleve e.V. lädt kleine und große Besucher zu Mitmachaktionen ein. Dabei soll das Thema Vielfalt und eine weltoffene Begegnung im Vordergrund stehen. Es werden Bewegungsspiele aus aller Welt vorgestellt. Daneben bietet sich auch die Möglichkeit sich über die Integrationsarbeit des KSB Kleve e.V. zu informieren. Ebenso ist ein Sport-Quiz geplant.

Kunstgarten-Niederrhein

Kunst Intuitiv: Großer Kurfürst und Toter Krieger

Gefühle, Gedanken, Geistesblitze und Deutungen, die durch die Betrachtung des Werkes ans Licht gespült werden, führen dazu öfter mal die Perspektive zu wechseln, mit den Augen der Anderen zu sehen und so mit dem Werk in Beziehung zu treten. Wie im Brainstorming darf jeder alles sagen – es gibt weder „richtig“ noch „falsch“, wohl aber Respekt vor den Äußerungen der Anderen. Der Prozess wird angestoßen und in Gang gehalten durch die Moderatorin Margaret Ostermann. Zum Abschluss gibt es sachliche Informationen zu der Arbeit und der oder dem Erschafferin.

Montessorischule der Stadt Kleve

Morgenstern und Ringelnatz

Thomas Brokamp und Heinz Rogosch rezitieren einige der schönsten, lehrreichsten und sinnlosesten Gedichte von Christian Morgenstern und Joachim Ringelnatz.

NABU-Naturschutzstation Niederhein

Für Klein und Groß am Stand der NABU-Naturstation Niederrhein:

  • Naturfarben ganz leicht selber machen und ausprobieren
  • Den Wald im Wald-Quiz neu kennenlernen
  • Ausflugtipps für die nächste Waldwanderung
  • Infos über unsere Waldexkursionen für Schulklassen und andere Kindergruppen

An unserem Stand können Sie und Ihre Kinder Naturfarben selbst herstellen und gleich ausprobieren. Wer möchte, kann Ausmalbilder gestalten oder sich im freien Malen versuchen. Wer lieber sein Wissen über den Wald und seine Bewohner testen oder erweitern will, für den eröffnen sich neue Perspektiven in unserem Wald-Quiz. Außerdem haben wir Tipps für Ausflugsziele in der Umgebung dabei und informieren über unsere Waldexkursionen für Schulklassen und andere Kindergruppen.

Nils Kaffeewagen

Offene Klever

Paracetamol

Balfolk-Musik mit einer bittersüßen Note. Hinreißende Mazurkas, schwenkende Gavottes, schwimmende Bourrées, aber auch eine seltene Grabbelton und die erste neue Bravade seit 1657. Echos von irischen Jigs, Metal-Klassikern, ungarischen Folk und Jazz-Loops erklingen in ihrer Tanzmusik aus früheren musikalischen Leben. Sie reisen von dunklen Cafés über Tanzflächen zu Festivals wie Castlefest und CaDansa.

Thomas Brückner und Iris Blaschke werden in verschiedene Tänze einführen, damit alle bei „bewegender“ Live-Musik mitmachen können.

Postkarten schreiben zum Helfen und „Geholfenwerden“

„Achtung, liebe Flüchtlinge, Geholfenwerden ist schlechtes Deutsch, das von einem deutschen TV-Star erfunden wurde!“ Helfen ist schön, Belohnung fast immer garantiert. „Geholfenwerden“, also korrekt: Sich helfen lassen, das ist ganz schön schwierig. Viele Menschen in Kleve brauchen vielfältige Hilfe, um wirklich dazu zu gehören. Nicht nur Geflüchtete, auch andere Menschen mit einem Handicap, Menschen mit wenig Geld zum Beispiel oder Menschen in schwierigen Lebenslagen. Ein Postbotengehilfe sammelt im Auftrag der Integrationsagentur von Caritas und AWO Botschaften vom Helfen und „Geholfenwerden“ und verteilt diese weiter an neugierige EmpfängerInnen. Teilen Sie Ihre Nachrichten mit anderen!

Pro Dogbo e.V.

Pro Dogbo e.V. gründete sich in 2002 und hat seither in Dogbo, Benin ein Entwicklungshilfe-Projekt aufgebaut, das einerseits Notfallhilfen für Jugendliche in schwieriger sozialer Situation, z.B. Aidswaisen, und andererseits Schul- und Ausbildungshilfen in der Region Couffo, der Gemeinde Dogbo in Benin vorhält.
Es werden Schüler in Ausbildungsberufen der Bäcker, Metallbauer und KFZ- Mechaniker in Lehrwerkstätten auf dem Projektgelände ausgebildet.
Jährlich durchlaufen diese Ausbildung ca. 80 Schüler und erhalten ein Diplom das in Benin anerkannt ist.
Auf dem Projektgelände befinden sich Schlafstätten und Räume mit Kochgelegenheiten für die Jugendlichen.
In der Bäckerei werden täglich ca. 1200 Brote gebacken die mit einem Brotwagen in der Region verkauft werden.

Restoration Chapel Singers

Die Musiker der internationalen Pentecostal Kirche aus Kleve mit Mitgliedern aus verschiedenen Ländern, wie Nigeria, Ghana, Cameroon, Mongolei, Togo, Deutschland etc. werden einen Auftritt gegen 15 Uhr auf der Hauptbühne haben.

R’chestra

Zum Abschluss spielt eine der Top-Weltmusikbands nicht nur unserer Region: R’chestra wurde von dem Nimweger Geiger Johnny Rahaket gegründet und verarbeitet die schönsten Melodien aus vielen Weltregionen, vor allem dem nahen und entfernteren Südosten, zu einem unverkennbaren und mitreißenden eigenen Stil. Achtung: Sowohl mit Ohrwurm-Gefahr als auch mit Tanzattacken ist zu rechnen.  Mit dabei in der Band sind Top-Musiker der Weltmusikszene und immer auch Musikstars, die aus ihrer Heimat fliehen mussten und nun in den NiederRheinLanden ein Zuhause fanden.

Rütten Innenausbau

Der Traum vom Haus – mit Phillip Rütten kann gebaut/gebastelt werden.

Schachklub „Turm Kleve 1974“ e.V.

VHS-Weltmusikchor

Unter der erfinderischen Leitung von Eva-Maria Staudenmaier singt und swingt der dreißig Frau und Mann starke Chor für eine buntere und bessere Welt. Zugleich ist er ein klingender Botschafter der VHS  auf dem Mifgashtival. Ein bisschen mutig und immer spielerisch drücken sich die 30 in den Sprachen der Welt aus, egal ob auf Spanisch, Französisch oder Arabisch. Es gibt selbst Getextetes, Revolutionäres und Träumerisches zum Mitsummen, Mitklatschen, Mittanzen oder still Genießen, Alles ist erlaubt und möglich im Innenhof der Schwanenburg.

ZuNaMi – Zuhören, Nachdenken, Mitmischen

Der Dozent ist leider erkrankt. Bei Interesse wird das Projekt später an anderer Stelle wiederholt.

In dem Dortmunder ZuNaMi-Projekt kommen BürgerInnen aus allen Altersgruppen und Lebensverhältnissen, die sich normalerweise nie begegnen, miteinander ins Gespräch. Ihr Thema ist nichts Geringeres als dies: Die vielfältigen Träume und Wünsche für die Entwicklung ihrer Stadt. SozialwissenschaftlerInnen helfen bei dem Prozess und versuchen, das Ganze so zu gestalten und auszuwerten, dass daraus eine Musteranleitung für andere Städte entsteht. Der junge Soziologe Kevin Brandt von der HSRW ist einer von ihnen. Er berichtet heute, wie das in Dortmund funktioniert und probiert es dann mit einer möglichst bunten Klever Gruppe praktisch aus.