Haus Mifgash Neuigkeiten

Rundbrief vom 7. Juli 2017

Liebe Mitglieder,

wir laden sehr herzlich ein zur nächsten Stolpersteinverlegung am Montag.

Nach den Verlegungen im November 2016 und Februar 2017 werden am 10.07.2017 in der Zeit von 10.00 Uhr bis etwa 12.30 Uhr weitere 13 Stolpersteine in Kleve verlegt. 

Bei dieser Verlegung wird in besonderer Weise deutlich, dass die jüdischen Mitbürger in der bürgerlichen Gesellschaft von Kleve fest verwurzelt und engagiert waren. Die Namen mehrerer Geschäftsinhaber, eines Rechtsanwaltes, eines Arztes und eines Fotografen waren in Kleve bestens bekannt und gut beleumundet. Alle Opfer der Diktatur haben bis vor ihrer Vertreibung, Emigration, Inhaftierung und Ermordung Spuren hinterlassen, die Mifgash e.V. dank der sorgfältigen Arbeit der Historikerin Helga Ullrich-Scheyda dokumentiert hat und der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt (www.mifgash/erinnern/stolpersteine).

Wie bereits bei den früheren Verlegungen sind auch bei dieser Verlegung eine Schule eingebunden. Das KAG beteiligt sich mit einem Bläserensemble. Die Schülerinnen und Schüler haben unter der Leitung ihres Lehrers Sebastian Thimm mehrere Arrangements einstudiert, die dem ernsten Anlass Rechnung tragen. Bereits ab 09.45 Uhr wird das Ensemble auf dem Fischmarkt die Arrangements zu Gehör bringen, bis dann um 10.00 Uhr vor dem Haus Große Str. 90 die ersten Steine verlegt werden. Es folgen dann weitere Verlegungen in der Hagschen Str., Hagsche Poort und in der Kasinostr.

An jeder Verlegestelle erfolgen kurze Informationen über die Menschen, deren Namen sich auf den Stolpersteinen befinden.

Beteiligt ist auch die Interessensgemeinschaft Klever Allgemeinärzte, die sich in besonderer Weise für das Gedenken an den jüdischen Arzt Dr. Ernst Spier engagiert. Die Evangelische Gemeinde Kleve erinnert in einem Wortbeitrag insbesondere an den Fotografen Wilhelm Ballizany, dessen „Verbrechen“ darin bestand, als evangelischer Christ eine sog. Mischehe mit einer jüdischen Frau (Dorothea Cosman) einzugehen.

Am Ende der Veranstaltung (ca. 12.30 Uhr) wird Bürgermeisterin Sonja Northing in der Kleinen Kirche an der Böllenstege ein Grußwort sprechen. Ron Manheim wird Ballizany-Fotos präsentieren, ehe die Aktion mit einer Orgelmeditation ausklingt.

Die AG Geschichte würde sich freuen, wenn viele Vereinsmitglieder durch ihre Anwesenheit diese wichtige Erinnerungsarbeit unseres Vereins unterstützen würden.

Edmund Verbeet