Ich höre, also bin ich: Flucht – Exil – Emigration – Heimat



Kolpinghaus · Kolpingstraße 11 · 47533 Kleve
Terminkategorien:

Montag, 11.03.19. Ruth Klüger, 1931 in Wien geboren, überlebte die Konzentrationslager Theresienstadt, Auschwitz und Christianstadt. Ihre autobiographischen Berichte zählen zu den eindrücklichsten Zeugnissen des Holocaust. Sie lebt als Literaturwissenschaftlerin in den USA. – Mit knapper Not entkamen dem Zugriff der Gestapo Carl Zuckmayer und Johannes Urzidil, die sich im amerikanischen Exil kennenlernten. Ein freiwilliges Exil auferlegte sich der 1944 geborene Schriftsteller W.G.Sebald. Was bedeutete für diese Menschen das Exil? Wo ist ihre wahre Heimat? Eine Antwort auf diese Fragen gibt u. a. der Universalgelehrte George Steiner. – Jörg Baden und Heinz van de Linde lesen aus den Werken dieser Autorin und Autoren.